Wir spenden für Trier

Als gemeinnützig eingetragener Verein Katz-Theater e.V., war es für uns neben dem Spaß am Spiel immer Ehrensache, zu unterstützen und zu helfen.  Für die Katzen ist dies mittlerweile zu einer liebgewonnenen Tradition geworden. Wir freuen uns, seit so vielen Jahren Mitgliedsverein in der Tufa Trier sein zu dürfen, fühlen uns dort sehr wohl und wir sind dankbar für die dort bereit gestellten Probenräume und unsere Aufführungen in unserem geliebten „Kleinen Saal.“ 

2020 feiert unser Katz-Theater in der Tufa übrigens seinen 30 Geburtstag!

Das alles ist dort zu sehr fairen Konditionen und in Kombination mit einer sympathischen, unkomplizierten Geschäftsführung im Haus möglich. Dankeschön dafür. Darum ist es für uns eine Herzenssache etwas zurückzugeben an lokale Trierer Einrichtungen, von denen manche vielleicht eher mal übersehen werden. Alles gemeinsam mit unserem Publikum, die die entsprechenden Aufführungen nicht nur über ihre erworbenen Theater Tickets unterstützen, sondern gerne auch privat spenden.

In den letzten Jahren konnten wir folgende Einrichtungen unterstützen:

Frühjahr 2019

Mit der Produktion „Der Kitzel der sexuellen Genügsamkeit“ erspielten wir für die Stefan-Morsch-Stiftung 1.160,00€. Die Stefan-Morsch-Stiftung mit Sitz im Rheinland-Pfälzischen Birkenfeld bietet seit 1986 Hilfe für Leukämie- Und Tumorkranke.

Herbst 2018

Die Spendeneinnahme unser Produktion „Die Physiker“ von 1111,11€ ging an den Trierer Verein KCNQ2 e.V. Hier ist es Teil des Vereinszieles, die durch die Erforschung des spezifischen Genes gewonnenen Informationen dazu zu nutzen, die zugrundeliegenden Ursachen von Epilepsie besser zu verstehen.  Es ist die Hoffnung des Vereines, dass ein besseres Verständnis des KCNQ2-Genes, welches eine Schlüsselrolle bei der Fähigkeit einer Zelle zur Erzeugung und Übertragung elektrischer Signale spielt, die Geheimnisse des Gen-Defektes zu entschlüsseln hilft.

Herbst 2017

Den Verein Auryn e.V., der sich um Kinder psychisch kranker Eltern kümmert, unterstützten wir mit der Produktion „Eine Familie-Dezember in der Eifel.“  Wenn ein Elternteil mit Depression, Angstzuständen oder einer Psychose kämpft, leiden auch die Kinder. Sie sind besonderen emotionalen Belastungen ausgesetzt. Oft verstehen sie die Verhaltensweisen des Vaters oder der Mutter nicht mehr und fühlen sich hilflos. Und es besteht die Gefahr, dass sie selbst erkranken. Als freier Träger der Jugendhilfe nimmt sich Auryn dieses Themas an und bietet Hintergrundinformationen sowie Beratungs-/Hilfsangebote für Eltern und Kinder an. Der Verein hat ein offenes Ohr für alle, die mit psychischen Beeinträchtigungen zu tun haben. 1000,00€ konnten wir dem Verein für dessen wichtige Arbeit  zukommen lassen.

Herbst 2016

Unsere Produktion „ Die Herren der Fliege“ erspielte für die Trierer Nothilfe e.V. 1.500,00€.  Die Trierer Nothilfe verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige, gemeinnützige Zwecke. Sinn des Vereins ist es, durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Spendenaufrufe auf Katastrophenfälle und Notstände aufmerksam zu machen und diese durch gezielte Maßnahmen zu lindern. Die Recherchen von Informationen über Notstände betreibt der Verein selbst. Hierbei steht das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. 

Frühjahr 2016

„Die Mausefalle“ von Agatha Christie spielten wir für den Verein Papillion e.V.: 1.500,00€ konnten wir überreichen. Die Beratungsstelle Papillon hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranke Eltern und Ihre Kinder darin zu unterstützen, die Zeit der Krankheit gemeinsam zu bewältigen. Sie ist das mittlerweile größte Projekt von Annas Verein.

Herbst 2015

Mit unserer Produktion „Bella Aurelia“  konnten wir die Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V. mit 1000,00€ unterstützen. Die AGF ist ein überkonfessioneller, parteipolitisch unabhängiger und gemeinnütziger Verein, der sich für Frieden, Gerechtigkeit und Menschenrechte einsetzt. Das tut sie in der festen Überzeugung, dass nur durch Gewaltfreiheit diese Ziele dauerhaft erreicht werden können. Die AGF wurde 1979 gegründet und wird von rund 260 Mitgliedern getragen, von denen sich etwa 40 aktiv in Arbeitskreisen, im Vorstand oder im Weltladen engagieren.

Insgesamt erspielte das Katz-Theater in den letzten Jahren eine Summe von 7.271,11€.

Darüber freuen wir uns sehr. Ohne unser Publikum wäre all dies nicht möglich. Vielen Dank für eure Unterstützung, eure Besuche in den Aufführungen und die begeisterten Rückmeldungen!

Mit unserer aktuellen Produktion „Volpone -Ausgefuchst“ möchten wir die Trierer Obdachlosenhilfe unterstützen: das Benedikt Labre Haus für obdachlose Männer und den Skf – Sozialdienst katholischer Frauen, für deren Arbeit mit obdachlosen Frauen.

Informationen dazu werden später folgen.

Wir sehen uns!